Osteopathie

Informiere dich hier ausführlich über das Studium Osteopathie zum Bachelor of Science (B.Sc.). Es handelt sich um ein Präsenzstudium. Der Studiengang ist grundständig und wird angeboten von der Hochschule Hochschule Fresenius in Idstein.

Überblick

Hochschule  Hochschule Fresenius
Fachrichtung  Gesundheitswissenschaften, Physiotherapie
Art  Präsenzstudium
Abschluss  grundständig, Bachelor of Science (B.Sc.), konsekutiv
Studienort  Idstein, München
Akkreditierung  Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert.
Unterrichtssprache  Deutsch
Praxissemester  Praxissemester vorgesehen
ECTS  240 ECTS-Punkte werden erworben
Dauer  8 Semester
Einschreibung  Wintersemester
Kosten  3450 EUR pro Semester

Zulassungsvoraussetzungen

Um an der Hochschule Fresenius ein Hochschulstudium aufnehmen zu können, müssen Studienbewerber die für das Studium erforderliche Qualifikation, eine Hochschulzugangsberechtigung, nachweisen.
Hierzu zählen die folgenden Abschlüsse:
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Fachgebundene Hochschulreife
Fachhochschulreife
Meisterprüfung oder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung (mind. 400 Unterrichtsstunden)
Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte (Voraussetzungen: Abschluss einer mind. 2-jährigen Berufsausbildung mit anschließender mindestens 2-jähriger Berufstätigkeit, beides fachlich affin zum angestrebten Studiengang, z.B. als Physiotherapeut, Ergotherapeut, Masseur & Bademeister etc.); weitere Informationen hierzu finden Sie in der Broschüre „Studieren ohne Abitur“ oder unter beratung@hs-fresenius.de
Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung für die Zulassung nachgewiesen werden (weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren FAQs).

Über den Studiengang

Der Studiengang Osteopathie (B.Sc.) kann an der Hochschule Fresenius in Idstein oder München belegt werden.
Studiengangsinhalte
In den ersten beiden Semestern des Osteopathie-Studiums (Bachelor of Science) lernen die Studierenden wichtige osteopathische Grundlagen kennen. Gleichzeitig bilden die Themen Anatomie, Physiologie, Biologie, Wahrnehmung, wissenschaftliches Arbeiten, Clinical Reasoning, Psychologie und Gesprächsführung wichtige inhaltliche Schwerpunkte.
Die Untersuchung des Körpers durch Ertasten (Palpation) ist eine der ältesten Diagnoseverfahren. Grundlagen der Palpation, Behandlungstechniken und die Möglichkeiten osteopathischer Tests werden daher ab dem ersten Semester ausführlich behandelt.   
Im weiteren Verlauf des Studiums sind die Symptome und Aktivität des Gewebes, die Zusammenhänge von innerer und äußerer Befindlichkeit, die palpatorische Integration und Gesundheitswissenschaften inhaltliche Schwerpunkte.
Das sechste Semester ist ein Praxissemester, bei dem die Studierenden ihre erworbenen Kenntnisse im Berufsfeld anwenden. Die Hochschule Fresenius arbeitet hier mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen.
Die beiden letzten Semester befassen sich mit dem therapeutischen Prozess und vertiefen unter anderem die Themen Pathophysiologie und die Integration von allen gelernten theoretischen und praktischen osteopathischen Techniken. Gleichzeitig zeigen sie die Rahmenbedingungen des beruflichen Handelns von Osteopathen auf und vertiefen die medizinischen Themen, die für die Vorbereitung auf die notwendige Heilpraktikerprüfung wesentlich sind. Weil die Osteopathie in Deutschland als Heilkunde gilt und nur von Heilpraktikern oder Ärzten selbstständig ausgeübt werden darf, bereitet das Studium gleichzeitig auf die externe Heilpraktikerprüfung vor.
Das achte Semester besteht aus der Bachelorabschlussphase, der Bachelor-Arbeit und einem begleitendem Kolloquium.
Schwerpunkte
Anatomie
Physiologie
Biochemie
Osteopathische Prinzipien, osteopathische Befundung (Parietal, Viszeral und Craniosakral)
Dysfunktionen und Anpassungen
Sozialkommunikative Kompetenz
Palpation in der Untersuchung und Behandlung
Gesundheitswesen, Gesundheitswissenschaft, Gesundheitsökonomie
Symptome und Aktivität des Gewebes, Kontra-Indikationen
Wechselwirkungen im therapeutischen Prozess
Vertiefende Physiologie, Patho-Physiologie in der Neurologie, Orthopäde, Urogenitaltrakt, Innere Medizin, Pädiatrie, Psychiatrie und Differentialdiagnostik
Wissenschaftliche Methodenkompetenz

Heilpraktikerprüfung
Die Osteopathie gilt in Deutschland als Heilkunde und darf nur von Heilpraktikern und Ärzten praktiziert werden. Um osteopathisch arbeiten zu dürfen, müssen Sie die Heilpraktikerprüfung ablegen und bestehen. Der achtsemestrige Bachelor-Studiengang Osteopathie vermittelt Ihnen berufsspezifische Fachkenntnisse und bereitet Sie gleichzeitig auf die Prüfung zum Heilpraktiker vor. Diese legen Sie dann bei dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt ab. Auch wenn Sie die Heilpraktikerprüfung bereits vorher bestehen, erhalten Sie die Berufsurkunde und damit die Zulassung, um als Heilpraktiker osteopathisch praktizieren zu dürfen, erst im Alter von 25 Jahren. Die Hochschule Fresenius unterstützt Sie gerne dabei, die Überbrückungszeit mit Praktika unter Supervision und Assistenz-Stellen im Studiengang zu füllen.

Fragen und Meinungen

Fragen zum Studium Osteopathie? Stelle deine Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Hochschule Fresenius oder die Redaktion wird dir antworten. Oder teile anderen deine Meinung zum Studiengang Osteopathie mit.

Dieser Eintrag wird vom Anbieter Hochschule Fresenius gepflegt.
Letzte Aktualisierung am 22.07.2017.