Soziale Arbeit

SRH Hochschule für Gesundheit

Informieren Sie sich hier ausführlich über das Studium Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts (B.A.). Es handelt sich um ein Präsenzstudium. Der Studiengang ist grundständig und wird angeboten von der Hochschule SRH Hochschule für Gesundheit in Gera.

Überblick

Hochschule  SRH Hochschule für Gesundheit
Fachrichtung  Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit
Art  Präsenzstudium
Abschluss  grundständig, Bachelor of Arts (B.A.)
Studienort  Gera
Unterrichtssprache  Deutsch
ECTS  180 ECTS-Punkte werden erworben
Dauer  6 Semester
Studienbeginn  Wintersemester und Sommersemester
Semesterbeitrag 2700 EUR
Mehr Infos Hochschulprofil SRH Hochschule für Gesundheit

Studienberatung

Fragen zum Studium Soziale Arbeit? Stellen Sie hier Ihre Frage, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule SRH Hochschule für Gesundheit oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

Interessante Alternativen

  • Campusstudium
  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • 7 Semester
  • Studienort Berlin

Die MSB bildet Sozialarbeiter aus, die Familien in herausfordernden Lebenslagen optimal beraten und begleiten.  Der Bachelorstudiengang Soziale …

Hochschule Fresenius

  • Fernstudium
  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • 6 Semester
  • Studium bundesweit möglich
  • Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Sozialen Arbeit, Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen der Sozialen Arbeit, Ökonomie und Recht, Wissenschaftliches Arbeiten und Wissenschaftstheorie, Handlungs- und Methodenkompetenz im Umgang mit Klienten, Vielfalt und Diversität der Sozialen Arbeit, Rec…

Im berufsbegleitenden Fernstudium Soziale Arbeit mit Doppelabschluss lernen Sie, eine effektive Organisation von Lern- und Arbeitsprozessen in Einrichtungen der Sozialen Arbeit aufzubauen und entwickeln ein hohes Verantwortungsbewusstsein für das eigene Handeln. Ins Studium integriert ist ein Praktikum, zusätzlich erarbeiten Sie einen Abschluss zum „Staatlich anerkannten Sozialarbeiter“ bzw. zur „Staatlich anerkannten Sozialpädagogin“.