Krankenhausmanagement

MSH Medical School Hamburg

Informieren Sie sich hier ausführlich über das Studium Krankenhausmanagement zum Master of Science (M.Sc.). Es handelt sich um ein Präsenzstudium. Der Studiengang ist postgradual und wird angeboten von der Hochschule MSH Medical School Hamburg in Hamburg.

Überblick

Hochschule  MSH Medical School Hamburg
Fachrichtung  Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsmanagement
Art  Präsenzstudium
Abschluss  postgradual, Master of Science (M.Sc.), nicht-konsekutiv
Studienort  Hamburg
Unterrichtssprache  Deutsch
ECTS  120 ECTS-Punkte werden erworben
Dauer  4 Semester
Studiengebinn  Sommersemester
Kosten  3750 EUR pro Semester
Mehr Infos Hochschulprofil MSH Medical School Hamburg

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Aufnahme in das Masterstudium Krankenhausmanagement gibt es folgende Zulassungsvoraussetzungen:
Berechtigung zum Studium in Masterstudiengängen gemäß § 39 des Hamburgischen Hochschulgesetzes (HmbHG)
Ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Bachelorstudium im Bereich Medizin-, Gesundheits-, Sozial- oder Pflegebereich sowie in einem sachverwandten Gebiet
Medizinische Grundkenntnisse werden vorausgesetzt bzw. müssen zum Beispiel als Brückenkurs durch zusätzliche Belegung der Module Medizin I und II des Bachelorstudiengangs Medical Controlling and Management erlangt werden
Die Studiengänge an der MSH Medical School Hamburg sind NC-frei: Talent, Motivation und Disziplin zählen mehr als der Notendurchschnitt auf dem Zeugnis. Pünktlichkeit, gute Leistungen und Engagement während des Studiums sind hingegen von großer Bedeutung.

Über den Studiengang

Studierende des Masterstudiengangs Krankenhausmanagement an der Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule) der MSH erwerben umfassende Kompetenzen für eine Tätigkeit in den Hauptfeldern des Managements in Gesundheitseinrichtungen. Hierzu zählen insbesondere das Management von Krankenhäusern, medizinischer Versorgungszentren oder Rehabilitationseinrichtungen sowie Beratungstätigkeiten für Consultans im Gesundheitsbereich, Pharmazeutische Unternehmen, Versicherungen und Gesundheits- und Sozialbehörden.
Von Medizinethik über Medizin- und Krankenhausrecht bis hin zu Kommunikationspsychologie: Das Konzept des Masterstudiengangs Krankenhausmanagement trägt den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie der beruflichen Praxis Rechnung und führt zu einer fachlich professionellen und wissenschaftlichen Handlungskompetenz. Die Qualifikationsziele umfassen daher fachliche und überfachliche Aspekte in den Bereichen der wissenschaftlichen Befähigung, der Kenntnis von volkswirtschaftlichem und betriebswirtschaftlichem Know-how mit den spezialisierten und interdisziplinären Kenntnissen der Gesundheitsbranche und grundlegenden medizinischen Fachinhalten.
Der Masterstudiengang ist staatlich anerkannt und fachlich akkreditiert.

Studienberatung

Fragen zum Studium Krankenhausmanagement? Stellen Sie hier Ihre Frage, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule MSH Medical School Hamburg oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

Interessante Alternativen

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

  • Fernstudium
  • Master of Arts (M.A.)
  • 4 Semester
  • Studium bundesweit möglich

Das Studium Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement vertieft und erweitert Kompetenzen aus dem zu Grunde liegenden Studium (z. B. Bachelor …

  • Campusstudium
  • Master of Science (M.Sc.)
  • 4 Semester
  • Studienort Wiesbaden
  • Introduction to Economic Theory for Healthcare, Epidemiology and Applied Statistics, Pharmacoeconomic Evaluation and Outcomes Research, Health Policy, Healthcare Systems & Regulations, Global Health Product Development and Regulations, Academic Writing Skills, Modelling in Pharmacoeconomics, Data An…

Mit diesem englischsprachigen Masterprogramm lernen Sie internationale Gesundheitssysteme kennen und werden so zum Experten für Pricing und Market Access. Sie betrachten beispielsweise systemtatisch die Unterschiede zwischen den internationalen Gesundheitssystemen und untersuchen dabei auch ethische, politische, rechtliche und ökonomische Aspekte.