Kommunikationsmanagement

Informiere dich hier ausführlich über das Studium Kommunikationsmanagement zum Bachelor of Arts (B.A.). Es handelt sich um ein Präsenzstudium. Der Studiengang ist grundständig und wird angeboten von der Hochschule Business School Berlin in Berlin.

Überblick

Hochschule  Business School Berlin
Fachrichtung  Medienwissenschaften, Medienmanagement
Art  Präsenzstudium
Abschluss  grundständig, Bachelor of Arts (B.A.)
Studienort  Berlin
Akkreditierung  AHPGS
Unterrichtssprache  Deutsch
Praxissemester  Praxissemester vorgesehen
Auslandssemester Auslandssemester vorgesehen
Dauer  6 Semester
Einschreibung  Wintersemester
Kosten  3540 EUR pro Semester

Zulassungsvoraussetzungen

allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife oder
eine fachgebundene Hochschulreife in den relevanten Fächern oder
eine berufliche Qualifikation nach § 8 Abs. 3 BbgHG oder
ein vorangegangenes Studium nach Maßgabe von § 8 Abs. 6 BbgHG
ebenfalls zugelassen werden kann, wer einen gleichwertigen Abschluss und eine für das beabsichtigte Studium geeignete abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender zweijähriger Berufserfahrung nachweist
bei ausländischen Studienbewerbern ein Bildungsnachweis gemäß § 8 BbgHG
Das für die Zulassung benötige Abschlusszeugnis kann nachgereicht werden!

Über den Studiengang

Professionelles Management und effiziente Kommunikation sind zentrale Erfolgsfaktoren für Organisationen – ganz besonders dort, wo beide Themenbereiche Überschneidungen aufweisen: Kommunikation ist nicht nur eine wesentliche Kompetenz im Management, sondern ein professionelles Management ist auch die Basis für die erfolgreiche Planung und Umsetzung von sämtlichen Kommunikationsmaßnahmen.

Das Besondere am B.A.-Studiengang Kommunikationsmanagement an der BSP besteht darin, dass Sie in beiden Bereichen gleichermaßen die notwendigen Kompetenzen erwerben, um die wichtigen Schnittstellen zu verstehen und diese in der Praxis optimal zu gestalten.

Basis: Management, Marketing und Wirtschaftskommunikation

Während des Studiums bekommen Sie einen fundierten Einblick in Themen der Wirtschaftswissenschaft und in die Funktionsbereiche des Managements wie Planung und Kontrolle, Organisation, Personal und Führung. Außerdem eignen Sie sich ein spezifisches Fachwissen in der betriebswirtschaftlichen Marketinglehre sowie in den Kommunikations- und Medienwissenschaften an. Da für ein professionelles Kommunikationsmanagement in der Praxis aber nicht nur fachliche und methodische Kompetenzen wichtig sind, wenden Sie ihr Wissen immer auch pragmatisch an und erwerben dadurch eine berufsfeldbezogene Handlungskompetenz.


Die BSP hat hierfür ihre Lehrinhalte auf die aktuellen Anforderungen aus der Praxis ausgerichtet: Das traditionelle Gleichgewicht von Inhalten, Medien und Zielgruppen verändert sich, Absender und Empfänger treten unmittelbar in einen Dialog und auch der Umgang mit klassischen Medien unterliegt einem kontinuierlichen Wandel. An der Business School Potsdam haben Sie daher die Möglichkeit, sich im Verlauf Ihres Studiums in folgenden zukunftsträchtigen Anwendungsfeldern zu spezialisieren:  

Vertiefung im Bereich Wirtschaftskommunikation: Public Relations und Wirtschaftsjournalismus

Public Relations und Wirtschaftsjournalismus stehen in einem wichtigen Spannungsverhältnis zueinander. Auf der einen Seite geht es um die subtile Beeinflussung der Stakeholder eines Unternehmens durch Kommunikation, auf der anderen Seite um die journalistische Arbeit mit Informationen über Unternehmen und Wirtschaftsthemen. An der BSP lernen Sie beide Seiten der Medaille und ihre Interdependenzen kennen. Sie werden im Verlauf Ihres Studiums qualifiziert, Kommunikationsmaßnahmen zu gestalten, die ihren Einsatz sowohl im klassischen als auch im onlinebasieren Medieneinsatz finden. Ferner lernen Sie, wie „Public Relation“ zu „Personal Relations“ werden – also wie direkte und personale Beziehungen zu den Meinungsführern aufgebaut und genutzt werden können.

Als Wirtschaftsjournalist berichten Sie nicht nur über Ereignisse aus der Welt der Wirtschaft, sondern Sie werden zum Manager für die Wirtschaftskommunikation, der die Meinungsbildungsprozesse in realen und digitalen Kontexten kennt und sich für die Arbeit mit und in den Medien einsetzt. Die Basis hierfür wird durch die Grundlagenausbildung in den Bereichen Betriebs- und Volkswirtschaft sowie Management gelegt.  

Vertiefung im Bereich Marketing: Werbung und Markenmanagement

Werbung ist ein wichtiger Bereich der Kommunikationspolitik eines Unternehmens, bei dem es darum geht, über die Beeinflussung des Konsumentenverhaltens den Absatz von Produkten zu steigern. An der BSP lernen Sie sowohl die klassischen als auch modernen Ansätze und Instrumente kennen, um Werbestrategien auf spezifische Werbeziele und -budgets abzustimmen – und zwar unabhängig davon, ob Sie später auf Agentur- oder Unternehmensseite arbeiten möchten. Als Markenmanager gehen Sie noch einen Schritt weiter: Sie wirken an der Entwicklung und Betreuung der hinter den Produkten stehenden Marke bzw. eines komplexen Markenportfolios mit. An der BSP lernen Sie die modernen Methoden der Markenkommunikation kennen, um eine Markenidentität aufzubauen sowie das sich aus Konsumentensicht formende Markenimage positiv zu beeinflussen.

Auf einen Blick

Das Besondere am Studiengang Kommunikationsmanagement an der Business School Potsdam ist die wissenschaftlich fundierte und auf die Praxis ausgerichtete a)       Verknüpfung der Disziplinen Management, Marketing und Wirtschaftskommunikation mit den b)       Schwerpunkten Public Relations und Wirtschaftsjournalismus c)       sowie Werbung und Markenmanagement. Ein konsekutiver Masterstudiengang „Wirtschaftsjournalismus“ (M.A.) für 2011 befindet sich in Planung.

Fragen und Meinungen

Fragen zum Studium Kommunikationsmanagement? Stelle deine Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Business School Berlin oder die Redaktion wird dir antworten. Oder teile anderen deine Meinung zum Studiengang Kommunikationsmanagement mit.

Dieser Eintrag wird vom Anbieter Business School Berlin gepflegt.
Letzte Aktualisierung am 23.07.2017.